Handbücher - bonit.at Software

Hier finden Sie Handbücher zu allen bonit.at Software Produkten.

Sie haben Fragen? 0043 2622 33144

Handbücher:

Nutzen Sie die Volltextsuche oder navigieren Sie durch die einzelnen Kapitel

2.7. Netzwerkinstallationen
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Kurzanleitung:

1. BONitSuite Professionell auf dem Hauptrechner installieren und alle Einstellungen vornehmen.
2. Datensicherung durchführen
3. BONitSuite Professionell auf dem Zweitrechner installieren
4. Datensicherung einspielen
5. Datenpfad im BONitSuitestart (Karteikarte Netzwerksetup) zur Hauptkasse einstellen.




Anmerkung zur Netzwerkinstallation unter Windows Vista und Windows 7:
Die Netzwerkkonfiguration unter Windows 7 ist mitunter für den Normalanwender nicht ganz so einfach wie unter Windows XP oder POSReady2009. Daher empfielt es sich bei Windows Vista und Windows 7 die Installation NICHT in den Programm-Ordner zu machen, da dieser bei Netzwerkfreigaben besonders hartnäckig ist. Einfach bei der Installation den Ordner von c:\program files\bonitsuite auf c:\bonitsuite ändern.

Zur Netzwerkinstallation von BONitSuite beachten Sie bitte folgende lizenzrechtliche Rahmenbedingungen:

Sie benötigen eine BONitSuite® Professionell Version. In dieser sind bereits 1 Kassenarbeitsplatz, 1 Büro-Arbeitsplatz und 6 PDA „Arbeitsplätze“ enthalten. Für jeden weiteren Kassen-Arbeitsplatz benötigen Sie eine zusätzliche Lizenz von BONitSuite® Professionell. Im Onlineshop können Sie die entsprechenden Lizenzen erwerben. Eine Installation als "Büroplatz" ist jedoch jederzeit möglich, da in der BONitSuite Professionell die Lizenz dafür bereits enthalten ist.

Die Rechner müssen über eine 100- oder 1000 MBit Ethernetverbindung verbunden sein. WLAN kann zu Verbindungsabbrüchen führen. Bei den geringen Übertragungsraten wird das Arbeiten noch dazu sehr mühsam.

Sollten Sie mehr als 4 Clients im Netzwerk betreiben (PDA und Rechner), so ist es unumgänglich auf der als Hauptstation konfigurierten Kasse Windows XP Professionell oder Windows Embedded POS-Ready zu installieren. Aktivieren Sie auch das Gastkonto, dann erleichtert dies das Arbeiten mit den mobilen Stationen (Netzwerkanmeldung entfällt).

Erläuterung an einem Fallbeispiel:

Sie benötigen 2 Kassenarbeitsplätze und einen Büroarbeitsplatz.

Installieren Sie zuerst laut Installationsanleitung die Software auf allen Rechnern gleich und ändern anschließend den Datenpfad der Client-Rechner (im BONitSetup > Netzwerksetup) auf den im Netzwerk freigegebenen BONitSuite Programmordner auf dem Hauptrechner. Verwenden Sie bitte keine Netzlaufwerke (Z:), sondern Netzwerkpfade (\\Hauptrechner\bonitsuite\).

Für unser Beispiel benötigen Sie zwei Professional Lizenzen. Bei der Installation verwenden Sie für jede Kasse die entsprechend mitgelieferte Seriennummer. Die Verwendung der gleichen Seriennummer auf zwei Kassenarbeitsplätzen ist nicht gestattet. Am Büroarbeitsplatz installieren Sie die Software ebenfalls mit der Professionell-Lizenz.

Bitte beachten Sie die folgenden Dinge:
- Machen Sie öfter ein Online Update – dadurch ist gewährleistet, dass Sie immer die aktuelle Version von BONitSuite®installiert haben.
- Beachten Sie bitte, dass Sie zum Schutz Ihres Systems geeignete Hard bzw. Software installiert haben (Virenscanner etc.).
- Beachten Sie bitte, dass es aufgrund einer Firewall bei der Netzwerkinstallation und dem Betrieb zu Fehlermeldungen kommen kann.
- Beachten Sie ebenfalls, dass Sie in der Netzwerkinstallation PC-Systeme mit höherer Leistung als in der standalone Installation benötigen!
Hier gilt der Maßstab: Je schneller, desto besser. 1024 MB Speicher sollten im Netzwerk- oder PDA/NANO Betrieb auf dem Hauptrechner schon sein.

Server/Client - die richtige Wahl:

Die Datenbanken sollten idealerweise auf dem schnellsten Rechner bzw. auf der Hauptkasse installiert werden. Auf dem Rechner wo die Datenbanken liegen kann auch am raschesten gearbeitet werden. Der Zugriff über das Netzwerk dauert ein wenig länger.

Einstellen der Datenpfade am Client:

Gehen Sie dazu bitte folgendermaßen vor:
Geben Sie den Programmordner BONitSuite® im Netzwerk frei. (Rechte Maustaste, Freigabe und Sicherheit, Freigabe, Diesen Ordner im Netzwerk freigeben).

Öffnen Sie am Client das BONitSetup, wählen Sie die Registrierkarte Netzwerk Setup aus, klicken Sie auf Zielverzeichnis ändern, bestätigen Sie mit "Ja“. Nun müssen Sie jenen Dateipfad des Computers auswählen auf dem sich die freigegebene BONitSuite® Installation befindet. Entweder Sie geben den Pfad manuell ein, oder gehen wie folgt vor: Netzwerkumgebung, gesamtes Netzwerk, Microsoft Windows Netzwerk,  (Netzwerk auswählen), (Computer auswählen), Programme, Bonitsuite, server.xtz. Es erscheint nun die Meldung: Das Datenverzeichnis wurde nun geändert. Bestätigen Sie mit "Ja".

Es ist ebenfalls wichtig, dass die Drucker im Vorfeld richtig eingestellt werden. Gehen Sie bitte wie folgt vor:

Installieren Sie zunächst ganz konventionell die jeweiligen Drucker die direkt an den Rechnern angeschlossen sind.

Beispiel:
Thekendrucker "Schank" an Kasse 1
Küchendrucker "Kueche" an Kasse 2
Der Artikelstamm wird im Büro gewartet

1. Installieren Sie an der Kasse 1 und am Bürorechner jeweils einen lokalen Drucker mit dem Namen "Schank"
2. Installieren Sie an der Kasse 2 und am Bürorechner jeweils einen lokalen Drucker mit dem Namen "Kueche"
3. Geben Sie auf Kasse 1 den Drucker als "Schank" im Netzwerk frei
4. Geben Sie auf Kasse 2 den Drucker als "Kueche" im Netzwerk frei

Nun kann jede Kasse (nicht der Bürorechner) auf die Drucker ausdrucken.

Warum haben wir am Bürorechner die Drucker lokal eingerichtet?

Begründung: Damit man im Büro im Artikelstamm den Drucker direkt aus der Liste auswählen kann und nicht manuell eingeben muss. Wenn wir im Büro nur einen Netzwerkdrucker installiert hätten dann heißt dieser ja nicht nur "Schank" sondern "Schank an Kasse1". Dann müsste man im Artikelstamm immer als Bondrucker "Schank" manuell eingeben.

Die Druckerzuordnung geschieht ja in der zentralen Datenbank. Da steht dann nur drin, dass z.B. das Schnitzel auf dem Drucker "Kueche" ausgedruckt werden soll. Egal an welcher Kasse man dann bucht wird das Schnitzel immer auf dem Drucker ausgegeben der den Wortlaut "Kueche" enthält. (An der Kasse 1 also auf "Kueche" an Kasse2).

Vorsicht:
Sind z.B. an einer Kasse Drucker "Kueche" und "Kueche1" installiert und im Artikelstamm ist "Kueche" hinterlegt, dann wird der Bon 2x gedruckt. Warum?: "Kueche1" enthält ja den Wortlaut "Kueche", daher druckt die Software den Artikel auch dort aus. Also mehrere Drucker niemals so benennen. Beispiel für korrekte Druckernamen: Eis, Bar, Kueche, Schank, Theke, Tresen ...“ 

AUSGENOMMEN Sie wünschen einen doppelten Bondruck (Z.B. für div. Küchen-Arbeitsplätze) auf einem Bondrucker, dann können Sie natürlich die Bezeichnungen Z.B. "Kueche" und "Kueche1" usw. verwenden.

Hinweise zur Netzwerkinstallation:
Machen Sie den Tagesabschluss immer von dem Rechner aus, auf dem die Datenbank installiert ist! Nutzen Sie die Funktion „Alle Kassenarbeitsplätze herunterfahren“ im Büromodul (stellen Sie vorher auf jedem Rechner die Anzahl der verwendeten Stationen ebenfalls über das Büromodul ein). Alle andere Rechner MÜSSEN aus dem Programm ausgestiegen sein, sonst funktioniert der Tagesabschluss oder Monatsabschluss nicht korrekt. Bitte beachten Sie dieses unbedingt. Wenn Sie auf allen Rechnern im Büromodul die Anzahl der Kassenstationen eintragen, dann werden die übrigen Stationen ohnehin automatisch bei einem Tagesabschluss heruntergefahren!

Serverbetriebssysteme:
Serverbetriebssysteme werden generell nicht unterstützt.




Zurück zur Übersicht | Seite drucken

Kontaktieren Sie uns jederzeit

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten Sie Produkte bestellen, dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch, per Email oder über das untenstehende Kontaktformular.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

bonit.at Software OG
Hans Grünseis-Gasse 3
2700 Wiener Neustadt, Österreich
T: 0043 2622 33144
E: info@bonit.at

Firmenbuchnummer: FN 329088 d
Firmenbuchgericht Wiener Neustadt
UID-Nummer: ATU65033000
EORI-Nummer: ATEOS1000007621
GS1 / GLN: 91 2004045 000 7
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedingungen