Handbücher - bonit.at Software

Hier finden Sie Handbücher zu allen bonit.at Software Produkten.

Sie haben Fragen? 0043 2622 33144

Handbücher:

Nutzen Sie die Volltextsuche oder navigieren Sie durch die einzelnen Kapitel

14.11. Registrierkassenpflicht und Signaturerstellung (Ö 2016/2017) - was ist zu tun
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Um den Anforderungen an die Registrierkassenpflicht ab 1.1.2016 (A) und auch der GDPdU 2016 (D) zu entsprechen, müssen Sie lediglich ein kostenloses Update machen. Programmversionen älter als 3.5.526 oder BONitSuite Standard werden von uns als "nicht geeignet" eingestuft. Ab 2018 ist mindestens die Version 3.5.530 oder höher notwendig. Bitte unbedingt ein Update machen falls Sie noch eine ältere Version haben und dann regelmäßig alle paar Monate selbständig updaten.

Hier geht es zum kostenfreien Update: www.bonit.at/update.asp

ACHTUNG: DIE HIER BESCHRIEBENEN FUNKTIONEN, AUSGENOMMEN DIE BELEGERTEILUNGSPFLICHT, SOLLTEN ERST NACH RÜCKSPRACHE MIT DEM SUPPORT AKTIVIERT WERDEN! Details und Installationsanleitungen sowie Anmeldeformulare für die technische Sicherheitseinrichtung finden Sie hier.

Nach einem Update auf die aktuellste Version finden Sie im Büromodul einen neuen Menüpunkt "EFSTA Online Fiskal Register". Dort einfach ab 1.1.2016 "Belegerteilungspflicht" aktivieren. Danach wird die Taste "Abschluss ohne Druck" zu "Bar-Rechnung" (ab 1.1.2016 erforderlich).



Bis auf die Option "Belegerteilungspflicht" sollten Sie vor der Installation der Signaturkarte nichts aktivieren.



Nach der Aktivierung von "Belegerteilungspflicht" wird die Taste "Abschluss ohne Druck" nicht mehr angezeigt. Stattdessen gibt es nun den Button "Bar Rechnung".



ACHTUNG: DIE HIER BESCHRIEBENEN FUNKTIONEN, AUSGENOMMEN DIE BELEGERTEILUNGSPFLICHT, SOLLTEN ERST NACH RÜCKSPRACHE MIT DEM SUPPORT AKTIVIERT WERDEN! Details und Installationsanleitungen sowie Anmeldeformulare für die technische Sicherheitseinrichtung finden Sie hier.

Vorgangsweise Aktivierung von EFSTA (ab 12/2016 möglich):

1. Stellen Sie zuerst sicher, dass der EFSTA Dienst läuft: [Anleitungen]

2. Starten Sie das Büromodul des Kassenrechners und geben als ersters die IP-Adresse des Registers an oder wenn die Signaturkarte lokal installiert ist "127.0.0.1". Mit einem Klick auf "EFR Register prüfen" können Sie die Funktion und die Erreichbarkeit des Registers überprüfen. Ein Klick auf den blauen Webservice-Link öffnet den Webservice im Browser wo man ggf. noch weiter konfigurieren muss.

3. Vergeben Sie eine eindeutige Kassenkennung. Diese muss auf jeder Kasse des Unternehmens anders sein. Es kann eine einfache Nummer oder auch eine Zeichenkombination sein (z.B. K1F2700).

4. Klicken Sie auf "Test QR-Code" und warten Sie ein paar Sekunden. Es wird ein Test-QR-Code angezeigt oder eine Fehlermeldung, dass die QR-Code Komponente noch nicht installiert ist Download mit Kurzanleitung. Fahren Sie erst mit den nächsten Schritten fort, wenn die QR-Code Komponente installiert ist und funktioniert.

5. Führen Sie mit der Taste "Nonfiscal Testsignatur durchführen" einen Test durch.

Sind alle Checkfelder auf der linken Seite aktiviert, dann ist die EFSTA-Konfiguration abgeschlossen. Erstellen Sie nur noch den Nullbon/Startbeleg (einen Tisch öffnen, nichts bonieren und dann daraus eine Rechnung erstellen).



Bei aktiviertem EFSTA-Modul erscheint im Gastro-Hauptschirm links oben das Signaturkartensymbol:



Die Option "AUT" bitte nur nach Anweisung vom Support aktivieren. Diese Option starten den EFSTA Dienst "EFR2" bei jedem Programmstart neu. Dies ist bei manchen Windows 10 Installationen erforderlich.

Um sicher zu sein, dass die Signatureinheit nach dem Programmstart auch zur Verfügung steht, kann die Option "Testsignatur bei jedem Programmstart" aktiviert werden. Diese führt bei jedem Programmstart eine Testsignatur mit 0,00 durch. Diese Option darf aber erst NACH Erstellen des Startbeleges aktiviert werden. Keinesfalls vorher! Es erscheint folgender Hinweis, falls die Signatur fehlgeschlagen ist:




Steigen Sie um auf das brandneue BONit FlexX Kassensystem:

Im Dezember 2014 haben wir die neue Software BONit FlexX herausgebracht. Diese soll die bisherige "alte" BONitSuite Professionell ablösen und bietet 300% mehr an Funktionen, ist für alle Branchen geeignet und ist für die nächsten Jahre technisch gerüstet. Der Support (Updates und Email/Telefonsupport) für BONitSuite Professionell wird noch bis Ende 2018 gewährleistet. Für 2017 wird, wie oben beschrieben, die technische Sicherheitseinrichtung integriert. Nach 2018 wird BONitSuite Professionell nicht mehr weiter gewartet und der Support eingestellt.

Informationen und Anmeldungen für die technische Sicherheitseinrichtung: Link




Zurück zur Übersicht | Seite drucken

Kontaktieren Sie uns jederzeit

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten Sie Produkte bestellen, dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch, per Email oder über das untenstehende Kontaktformular.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

bonit.at Software OG
Hans Grünseis-Gasse 3
2700 Wiener Neustadt, Österreich
T: 0043 2622 33144
E: info@bonit.at

Firmenbuchnummer: FN 329088 d
Firmenbuchgericht Wiener Neustadt
UID-Nummer: ATU65033000
EORI-Nummer: ATEOS1000007621
GS1 / GLN: 91 2004045 000 7
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedingungen