Handbücher - bonit.at Software

Hier finden Sie Handbücher zu allen bonit.at Software Produkten.

Sie haben Fragen? 0043 2622 33144

Handbücher:

Nutzen Sie die Volltextsuche oder navigieren Sie durch die einzelnen Kapitel

14.7. Vermeidung doppelter Tischbuchungen im Handheldbetrieb
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Wenn man im Netzwerkbetrieb oder im Betrieb mit Handhelds die Hinweise im Handbuch nicht beachtete, dann konnte es in älteren Programmversion vorkommen, dass in seltenen Fällen Tischkonsumation doppelt geschrieben wurden oder Tische bei deaktiviertem PDA-Sync gesperrt wurden. Daher empfehlen wir unbedingt die neue Version ab 3.5.xx zu installieren (inkl. der aktuellsten BONitSuite Version 3.5.xx).

Dazu eine Beispielmeldung eines Kunden (mit der älteren Programmversion):

1. Ein Tisch (204) wurde erfolgreich (€ 57,50) abgerechnet mit Bankomat.
2. Nachfolgende Gäste auf Tisch 204 wurden wieder erfolgreich boniert.
3. Als die Gäste zahlen wollten, war plötzlich wieder die Summe der Gäste von vorher (€ 57,50) auf der Kasse.
4. Alle bonierten Artikel von den neuen Gästen waren weg.

Erklärung:

Im Netzwerkbetrieb (mit mehreren Eingabestationen bzw. mobilen Eingabegeräten) muss sichergestellt werden, dass ein Tisch nicht parallel auf zwei oder mehreren Stationen geöffnet und bearbeitet wird.

Warum?

Wird ein Tisch mit vorhandenen Buchungen geöffnet, dann befinden sich die Tischbuchungen im RAM Speicher des jeweiligen Gerätes. Wird nun der Tisch auch auf einer anderen Station geöffnet und dort einige Artikel dazu gebucht und der Tisch wieder geschlossen, dann befindet sich auf der Festplatte mehr Artikel als im RAM-Speicher des ersten Gerätes. Klickt man nun am ersten Gerät auf "Fertig", dann werden die Daten auf der Festplatte durch die Daten im RAM-Speicher überschrieben.

Dies funktioniert auch vom PDA oder NANO aus - eben in alle Richtungen.

Was kann man dagegen tun - bzw. gibt es da eine Sicherung?

Doch. BONitSuite hat die sogenannte Tischsperre. Jedes Mal, wenn Sie einen Tisch über eine Kasse oder den Handheld öffnen, dann wird der Tisch "intern" als gesperrt markiert. Versuchen Sie dann auf einer anderen Kasse den Tisch zu öffnen, dann erhalten Sie die Meldung "Dieser Tisch ist durch eine andere Station gesperrt". Sie haben dann die Möglichkeit den Tisch zu entsperren oder abzubrechen. "Entsperren" sollten Sie aber keinesfalls, weil ja offensichtlich wirklich auf einer anderen Station gerade mit diesem Tisch gearbeitet wird. Überprüfen Sie zuerst die anderen Stationen und schließen Sie dort den Tisch, dann können Sie den Tisch auf der aktuellen Station wieder öffnen.

ACHTUNG: Ein Tisch kann nur gesperrt werden wenn darauf schon etwas gebucht wurde. Daher kann eine Doppelbuchung auf einem Tisch wo noch keine Buchungen drauf ist nicht verhindert werden. Daher bitte NIEMALS einen leeren Tisch auf mehr als einem Gerät gleichzeitig öffnen, da sonst das letzte Gerät das die Buchung mit "Fertig abschickt die Buchungen der anderen überschreiben würde.



Wozu brauche ich dann die Funktion "Tisch entsperren"?

Für den Fall, dass auf einem Gerät ein Tisch geöffnet wurde und der Computer abstürzt oder der Strom ausfällt. Denn genau dann wird der Tisch natürlich nicht mehr "entsperrt". Für diesen Fall verwendet man "Tisch entsperren".

Kann ich unterbinden, dass mein Personal "Tische entsperrt"?

Ja, in der aktuellen Version finden Sie in den Benutzerberechtigungen eine eigene Option um nur Managern die Tische entsperren zu lassen.



Besonderheiten beim NANO

Erscheint beim NANO die Meldung, dass der Tisch gesperrt ist, dann wird der Tisch automatisch entsperrt. Also nicht gleich anschließend versuchen den Tisch erneut zu öffnen, sondern manuell die anderen Stationen kontrollieren.



Besonderheiten beim PDA mit BONit Pocket Mobile

Der PDA mit BONit Pocket Mobile erkennt in älteren Programmversionen vor 3.5.3 nicht, wenn ein Tisch gesperrt ist und sperrt oder entsperrt nicht eigenständig einen Tisch. Daher unbedingt ein Update machen. Zusätzlich gibt es im PDA-Setup-Menü (direkt am PDA) eine Option "Autom. Schließen aktivieren (nach 2 Min).". Diese Option bewirkt, dass bei 2 Minuten inaktivität ein eventuell noch geöffneter Tisch automatisch mit "X" (=Abbrechen) geschlossen wird.



Ergänzung 21.5.2012:

Eine Datei „PDASYNCON“ wird im BONitSuite Installationsverzeichnis erstellt, sobald PDA-Sync läuft. Alle 10 Sekunden wird das Änderungsdatum der Datei aktualisiert. BONitGastro, welches normalerweise im Vordergrund läuft, prüft das Änderungsdatum dieser Datei. Ist das Änderungsdatum älter als 1 Minute, so wird die Datei gelöscht (weil eben PDA-Sync nicht läuft). Der PDA prüft, ob diese Datei vorhanden ist und meldet, dass PDA-Sync nicht läuft.

Um eine mögliche Systemzeitabweichung im Netzwerkbetrieb zu berücksichtigen, wird eine 5-Minütige Verzögerung berücksichtigt, wenn BONitGastro auf einem Netzwerkrechner liegt (Datenpfad: \\computer\bonitsuite\ ).




Zurück zur Übersicht | Seite drucken

Kontaktieren Sie uns jederzeit

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten Sie Produkte bestellen, dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch, per Email oder über das untenstehende Kontaktformular.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

bonit.at Software OG
Hans Grünseis-Gasse 3
2700 Wiener Neustadt, Österreich
T: 0043 2622 33144
E: info@bonit.at

Firmenbuchnummer: FN 329088 d
Firmenbuchgericht Wiener Neustadt
UID-Nummer: ATU65033000
EORI-Nummer: ATEOS1000007621
GS1 / GLN: 91 2004045 000 7
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedingungen