LÖSUNGEN FÜR DIENSTLEISTER - HANDEL - GASTRONOMIE
bonit.at Software OG, Hans-Grünseis-Gasse 3, 2700 Wiener Neustadt

Handbücher

Wählen Sie Ihr Handbuch >>
Volltext-Suche in FLEXX:

Bei bonit.at Software können Sie die Handbücher zu allen Produkten bereits vor dem Kauf einsehen und kaufen somit nicht die sprichwörtliche "Katze im Sack".

5.10. Gutscheine - Ausgabe, Einlösen, Gutscheinauswertung (nicht empfohlene ältere Version)
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Bitte beachten Sie, dass es zwei Möglichkeiten gibt Gutscheine einzulösen. Einmal die Einlösefunktion (wird in Hellgrau erklärt) und einmal als Artikelrückkauf (zweites Kapitel 5.10). Wir empfehlen die Variante mit dem Artikelrückkauf zu verwenden, da diese bei der Abrechnung weniger Aufwand bedeutet und steuertechnisch durchsichtiger ist und zudem auch auf den mobilen Geräten möglich ist. Von österreichischen Unternehmen sollte die Funktion "Gutscheine Einlösen" nicht verwendet werden.

Gutscheine werden wie normale Artikel angelegt. Zusätzlich wird bei "ist ein Gutschein" ein Haken gesetzt. Gutscheine können einen Fixpreis oder einen "Variablen Verkaufspreis" haben.

Gutschein Mehrwertsteuer - ja oder nein?

Ob Sie den Gutschein mit oder ohne MWST anlegen ist vom Unternehmenstyp und den verkauften Artikel abhängig. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen ausschließlich Produkte mit einem einzigen Steuersatz verkaufen (z.B. Textilhandel mit nur 20% oder 19% MWST), dann können Sie dem Gutschein ebenfalls diesen Steuersatz zuweisen.
Bei Gastronomiebetrieben sind meist unterschiedliche Mehrwertsteuersätze anzuwenden. In Österreich 10% auf Speisen und 20% auf Getränke und in Deutschland der niedrigere Steuersatz beim Außerhausverkauf. In solche Fällen legen Sie die Gutscheine einfach mit Mehrwertsteuersatz 0% an. Dazu ist es auch notwendig vorher eine eigene Artikelgruppe für Gutscheine mit entsprechendem Steuersatz anzulegen. In Österreich ist jedenfalls ab 1.1.2016 der Gutschein mit 0% anzulegen.



Die Gutscheine können Sie wie normale Artikel auf Ihre Touchoberfäche positionieren. Zusätzlich gibt es eine FlexX-Funktionstaste mit "Gutscheine Einlösen", welche Sie ebenfalls auf die Touchoberfläche positionieren können.



Beim Klick auf eine Gutscheintaste mit fixem Preis wird dieser wie ein Artikel sofort gebucht. Hat der Gutschein einen variablen Preis, dann erscheint entsprechend das Preiseingabefenster. Hier können Sie einen Betrag manuell eingeben oder aus den Preisen 1 bis 6 (im Artikelstamm hinterlegt) auswählen.



Gutscheineinlösen als Funktion (nicht empfohlen):


Wird die FlexX-Funktionstaste "Gutscheine Einlösen" betätigt, dann erscheinen alle Gutscheine. Klicken Sie einfach links auf die verfügbaren Gutscheine um einen Gutschein einzulösen. Es können mehrere gleiche oder unterschiedliche Gutscheine auf einmal eingelöst werden.



In der Buchungsübersicht stellt sich die Gutscheineinlösung folgendermaßen dar:



Auf der Rechnung 7 wurden einige Gutscheine verkauft und auf der Rechnung 8 wurden einige Gutscheine eingelöst:



Aktiviert man in der Systemkonfiguration die Option "Gutscheininfo eingeben", dann erscheint beim Buchen eines Gutscheines noch eine zusätzliche Abfrage für Zusatzinfos wie z.B. Gutscheinnummer oder andere Informationen.







Über das Backoffice gelangen Sie in die Gutscheinauswertung:



Hier können Sie sich eine Übersicht über alle ausgegebenen und eingelösten Gutscheine erstellen.





Wir haben zur Veranschaulichung der Summenergebnisse (Gesamt, Bar, Gutscheine) 2 Tage durchgespielt. Den 2. Tag einmal mit Gutscheine als Artikel zurücknehmen und einmal mit der Funktion "Gutschein einlösen".

1. Tag
3x 20 Euro Gutscheine verkauft, kein weiterer Artikelumsatz:
Der Tagesumsatz beträgt 60 Euro, bei der Artikelgruppe "Gutscheine", bei "BAR Rechnung" und bei "Verkaufte Gutscheine" steht jeweils 60 Euro.
Der tatsächliche Artikelumsatz ist also Gesamtumsatz abzüglich Artikelgruppe "Gutschein" (60 minus 60 ergibt 0)

2. Tag (wenn Gutscheine wie Artikel rückgenommen werden)
Waren im Wert von 120 Euro wurden verkauft und Gutscheine im Wert von 60 Euro eingelöst:
Der Tagesumsatz beträgt 60 Euro, bei der Artikelgruppe "Gutscheine", bei "BAR Rechnung" und bei "Verkaufte Gutscheine" steht jeweils MINUS 60 Euro.
Der tatsächliche Artikelumsatz ist also Gesamtumsatz abzüglich Artikelgruppe "Gutschein" (60 minus -60 ergibt 120)

2. Tag (wenn Gutscheine mit der Funktion "Gutscheine Einlösen" eingelöst werden)
Waren im Wert von 120 Euro wurden verkauft und Gutscheine im Wert von 60 Euro eingelöst:
Der Tagesumsatz beträgt 120 Euro, bei "BAR Rechnung" steht 120 Euro und bei "Verkaufte Gutscheine" steht MINUS 60 Euro.
Der tatsächliche Artikelumsatz ist also immer gleich Gesamtumsatz. Gutscheine sind nach den Angaben am Tagesabschluss enthalten.

Sollten Sie unschlüssig sein welche Variante Sie verwenden, dann empfehlen wir die Variante mit der Artikelrücknahme zu verwenden.

Bitte beachten Sie, dass es zwei Möglichkeiten gibt Gutscheine einzulösen. Einmal die Einlösefunktion (wird in Hellgrau erklärt) und einmal als Artikelrückkauf. Wir empfehlen die Variante mit dem Artikelrückkauf zu verwenden, da diese bei der Abrechnung weniger Aufwand bedeutet und steuertechnisch durchsichtiger ist und zudem auch auf den mobilen Geräten möglich ist. Von österreichischen Unternehmen sollte die Funktion "Gutscheine Einlösen" nicht verwendet werden.




Zurück zur Übersicht | Seite drucken